Plus
Testen Sie den Premium-Account
0   Artikel
#
0,00 €
Ihr Warenkorb ist leer

Regensensoren im Fahrzeug: Funktion und Defekte

Abonnieren
UNSEREN NEWSLETTER

Um unsere neuesten Nachrichten und Ratschläge zu bekommen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an:

Jedem Autofahrer sollte dies bereits bekannt sein: eine lange Fahrt auf der Autobahn oder ein Trip auf der Landstraße wird von kurzen heftigen Regenschauern überrascht. Doch das ist nichts, was eine Fahrt unterbrechen sollte. Denn wofür gibt es schließlich die Scheibenwischer in einem Fahrzeug? Sie wurden vor langer Zeit entwickelt, damit ein heftiger Niederschlag kein Grund zum Anhalten mehr ist. In den meisten Fahrzeugen sind außerdem verschiedene Stufen einstellbar, sodass der Autofahrer sich genau der Heftigkeit des Niederschlags anpassen kann. Umso mehr und heftiger der Regen fällt, umso höher wird die Stufe ausgewählt und umso schneller bewegen sich die Wischerblätter und entfernen das Wasser von der Scheibe. Damit ist die Sicht auf die Fahrbahn wieder frei. Lediglich wird empfohlen, bei allzu heftigen Regenfällen etwas vom Gas zu gehen und langsamer zu fahren. Nicht nur aufgrund der Gefahr des Aquaplanings, sondern auch, weil bei zu starken Niederschlägen die Wischerblätter kaum hinterher kommen und demnach die Sicht auf den umliegenden Verkehr und die Fahrbahn noch immer beeinträchtigt ist.

Doch was ist mit geringen Niederschlägen, bei denen nur vereinzelte Tropfen fallen? Natürlich kann auch hier die Scheibenwischanlage aktiviert werden. Doch die heutigen modernen Fahrzeuge bieten hier noch mehr Komfort. Denn sie verfügen über sogenannte Regensensoren. Diese erkennen bereits geringste Tropfen auf dem Glas der Windschutzscheibe und reagieren dementsprechend. Was genau sind diese Sensoren und wie funktionieren sie? Können hier Defekte an der Einheit entstehen? Und kann diese Einheit nachgerüstet werden oder wird sie nur ab Werk in den Neuwagen verbaut? Auf diese Fragen gehen wir im Folgenden detailliert ein.

Regensensoren im Fahrzeug

Was genau sind Regensensoren?

Ein Regensensor in einem Fahrzeug ist ein Sensor, der in der Windschutzscheibe eingebaut ist und genau erkennt, wenn Regen oder andere Flüssigkeit auf das Glas der Scheibe auftrifft. Direkt nach Erkennen dieses Niederschlags, wird ein Signal an die Wischerblätter der Scheibenwischer-Anlage entsandt und diese werden aktiviert. Die Wischerblätter fahren nun so oft über das Glas, bis der Regen verschwunden und damit wieder eine einwandfreie Sicht gegeben ist. Dies ist insofern für den Autofahrer besonders angenehm, da er für vereinzelte Tropfen nicht extra aktiv die Scheibenwischer einschalten muss. Außerdem zeigt sich hier ein Vorteil, wenn der Niederschlag endet. Wie oft vergessen Autofahrer, nachdem der Regen aufgehört hat, auch die Scheibenwaschanlage wieder zu deaktivieren? Oft fahren die Wischerblätter weiterhin über eine trockene Windschutzscheibe, von dem Autofahrer selbst unbemerkt. Dies tritt sehr häufig auf, doch sind Regensensoren im Glas der Scheibe installiert, so senden besagte Sensoren automatisch ein Signal an die Scheibenwaschanlage, sobald kein Regen mehr auf das Glas fällt.

Wie funktionieren diese Sensoren überhaupt?

Es gibt verschiedene Arten, wie diese Sensoren den Regen an der Scheibe zu messen vermögen. Meist sind es Fotodioden oder Leuchtdioden, welche das elektrische Leitvermögen des Wassers erkennen, doch gibt es hier auch mechanische Verfahren, die zum Einsatz kommen, wobei Abweichungen auf dem Glas der Windschutzscheibe erkannt und registriert werden. Ist dies der Fall, so wird von der besagten Einheit ein Signal an die Elektronik des Wagens weitergeleitet. Nun nimmt das Weiterleiten von elektrischen Signalen seinen Lauf, bis schließlich die Scheibenwaschanlage aktiviert ist und ihre Arbeit an der Scheibe verrichtet. Doch sind es nur die Scheibenwischer, die durch Regensensoren aktiviert werden können? Tatsächlich sind noch weitere nützliche Optionen vorhanden, die durch besagte Sensoren durchgeführt werden. So senden die Sensoren beim Erkennen von Niederschlag auf der Scheibe ebenfalls ein Signal an die elektrischer Fensterheber im Auto. Was dies bedeutet? Sobald Regen auf die Scheibe fällt, schließen sich auch ganz automatisch die Fenster und das Schiebedach des Wagens. Außerdem können Regensensoren auch dafür sorgen, dass bei Bedarf die Scheinwerfer eines Fahrzeugs gereinigt werden. Dies erkennt das System von selbst und sendet dann ganz automatisch ein Signal an die entsprechenden Einheiten weiter.

Können Defekte entstehen und behoben werden?

Was genau sind Regensensoren Natürlich können Regensensoren - wie jede andere elektronische Einheit an einem Fahrzeug - auch ausfallen und Defekte aufweisen. Doch diese lassen sich in einer Werkstatt beheben. Ist ein Regensensor defekt und eine Reparatur ist tatsächlich nicht mehr möglich, so können auch externe Sensoren nachgerüstet werden. Dies wiederum beantwortet die Frage, ob besagte Komponenten nur ab Werk montiert werden. Dies ist nicht der Fall. Die Sensoren können auch bei Fahrzeugen nachgerüstet werden, die nicht ab Werk damit ausgerüstet worden sind. Doch diese Montage sollten Sie Fachleuten anvertrauen. Auch wenn Sie über das nötige Basiswissen verfügen, sollten Sie sich dennoch an Spezialisten wenden, damit die Einheit später einen zuverlässigen Betrieb verspricht. Außerdem sind nicht alle Regensensor-Einheiten kompatibel zu Ihrem Fahrzeug. Sie sollten sich vorher beim Hersteller Ihres Fahrzeugs genau informieren, welche Marken der bekannten Sensoreinheiten ideal zu Ihrem Fahrzeug passen würden und einen einwandfreien Betrieb versprechen. Nach einem ausführlichen Beratungsgespräch beim Hersteller Ihres Fahrzeugs ist der nächste Schritt die Auswahl einer vertrauenswürdigen Werkstatt, damit hier der Job in beste Hände gelegt wird.

Das Fazit und ein Tipp von AutoDoc

Zusammenfassend lässt sich also sagen, dass es sich bei Regensensoren um eine innovative Einheit handelt, die dem Autofahrer mehr Fahrkomfort verspricht. Beginnt ein Regenschauer, muss der Fahrer nicht mehr den Fokus auf die Scheibenwaschanlage richten. Stattdessen wird das Aktivieren der Scheibenwischer ganz automatisch vom Fahrzeug selbst übernommen. Doch nicht nur das Aktivieren der Scheibenwischer fällt in den Aufgabenbereich dieses Systems. Fallen die ersten Tropfen auf die Windschutzscheibe und dies wird von besagter Einheit registriert, so sorgt diese ebenfalls dafür, dass sich die Fenster und das Schiebedach des Wagens von ganz alleine schließen. Und was tun, wenn während der Fahrt festgestellt wird, dass die Scheinwerfer des Autos schmutzig sind und keine ideale Ausleuchtung der Fahrbahn mehr gewährleistet werden kann? Auch hier greift das besagte System. Die Reinigung der Scheinwerfer durch die Scheinwerferwaschanlage wird ebenfalls aktiviert. Doch birgt dieses System nur Vorteile? Was ist mit Defekten? Eher selten weist diese Einheit Schäden auf und fällt aus. Ist dies dennoch der Fall, kann der Schaden natürlich behoben werden. Und wenn nicht - so ist immer noch ein Austausch der Sensoren möglich. AutoDoc rät Ihnen an dieser Stelle, diesen Austausch einen Spezialisten anzuvertrauen. Immerhin handelt es sich hier um Arbeiten an der Fahrzeugelektronik. Diese Art von Arbeit sollten Sie lieber einem Profi anvertrauen, der sein Fach versteht. Dann können Sie mit besten Ergebnissen rechnen.

TOP-Produkte zum Thema:

Beliebteste Artikel