Plus
Testen Sie den Premium-Account
0   Artikel
#
0,00 €
Warenkorb ist leer

Bereiten Sie Ihr Fahrzeug auf den Winter vor: Expertentipps

Abonnieren
UNSEREN NEWSLETTER

Um unsere neuesten Nachrichten und Ratschläge zu bekommen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an:

Das Auto und seine Systeme erfordern in der kalten Jahreszeit besondere Beachtung. In der Tat werden im Winter viele Komponenten und Systeme des Autos stärker beansprucht, wodurch diese plötzlich ausfallen können. Um dies zu verhindern, finden Sie hier einige Tipps, wie Sie Ihr Auto auf den Winter vorbereiten können.

Was zu prüfen ist, bevor die Kälte einsetzt

  1. Batterie. Eine sehr kalte Temperatur führt zu einer erheblichen Verlangsamung chemischer Reaktionen, wodurch die Ladekapazität um 20-50% verringert wird. Dieses Problem wird noch verstärkt, da während der Wintersaison die Belastungen für die Batterie zunehmen, weil mehr Geräte in Betrieb sind. Außerdem kann der Motorstart mehr Energie erfordern. Eine alte Batterie kann unter diesen Bedingungen ihre Funktionen möglicherweise nicht erfüllen. Aus diesem Grund wird empfohlen, den Batteriestatus immer zu überprüfen, vorzugsweise in einer Werkstatt. Es kann zudem vorkommen, dass Sie die Batterie aufladen und ihre Platten entschwefeln müssen. Eine verschlissene Batterie sollte immer ersetzt werden.

Ein Rat von AUTODOC. Wir empfehlen, dass Sie sich für AGM-Batterien mit Gel-Elektrolyt entscheiden. Tatsächlich ist dieser Batterietyp bei niedrigen Temperaturen effizienter und widerstandsfähiger gegenüber Vibrationen. Hinweis: Im Winter erfordert auch eine neue Batterie ein wiederholtes Aufladen mit Hilfe eines speziellen Ladegeräts.

  1. Anlasser und Lichtmaschine. Bei einem ausgefallenen Anlasser entlädt sich die Batterie möglicherweise schneller. Ein Generator mit unzureichender Leistung erzeugt zudem eine konstante Entladung der Batterie, was zum Verlust der Aktivmasse und zur Sulfatierung der Platten führt.

Ein Rat von AUTODOC. Überprüfen Sie regelmäßig den Generatorriemen und seine Spannung. Zu den häufigsten Ursachen für eine schwache Batterie gehören: rissige, verschlissene sowie fettige oder lose Riemen.

  1. Klimatisierungssystem. Der Fahrkomfort hängt von der Temperatur im Innenraum ab. Um sich vor Kälte zu schützen, stellen Sie sicher, dass die Heizung oder Klimaanlage ordnungsgemäß funktioniert. Dazu ist zu prüfen, ob die Rohrleitungen intakt sind, die Pumpe und der Kondensator ordnungsgemäß funktionieren und der Kühler und die Lufteinlässe nicht blockiert sind. Die Diagnose wird am besten von Fachleuten durchgeführt.

Ein Rat von AUTODOC. Wir empfehlen, den Kabinenfilter vor dem Winter auszutauschen. Wenn dieser verstopft ist, wird die Luftzirkulation beeinträchtigt, was häufig zum Beschlagen der Scheiben führt. Dieses Problem tritt hauptsächlich während des Winters aufgrund der großen Temperaturunterschiede auf.

  1. Türdichtungen. Wenn diese Elemente verschlissen sind, kann Kälte und Feuchtigkeit leichter in den Innenraum eindringen. Hohe Luftfeuchtigkeit kann zudem zur Korrosion einiger Fahrzeugteile führen. Außerdem könnte die Tür an den Schweller anfrieren. Deshalb sollten Sie die Gummielemente austauschen, wenn Sie feststellen, dass Dichtungen verhärtet oder aber gerissen sind, Kälte und Fremdgeräusche in den Fahrgastraum eindringen oder Quietschgeräusche an der Tür zu hören sind, wenn Sie auf einer unebenen Straße fahren.

Ein Rat von AUTODOC. Behandeln Sie die Dichtungen von Zeit zu Zeit mit einem speziellen Silikonfett, um sie vor Temperatur-, Frost- und Feuchtigkeitsschwankungen zu schützen.

  1. Karosserieteile und Unterboden. Temperaturschwankungen, Auftaumittel, Schnee, Schmutz und Wasser haben einen schädigenden Effekt auf die Karosserie und Aufhängungen. Wenn der Frühling kommt, können Sie in Bereichen, in denen vorher kleine Risse und Kratzer waren, große Korrosionsflecken feststellen. Dies bedeutet, dass auch kleinere Mängel rechtzeitig behoben werden sollten, insbesondere bevor die Kälte einsetzt. Es wird zudem dringend empfohlen, den Unterboden des Fahrzeugs mit einem speziellen Korrosionsschutzmittel zu behandeln. Außerdem ist es von Vorteil, kleine Risse zu behandeln. Auf dem Markt erhältliche Poliermittel auf Polymerbasis sind für die Karosserie ideal. Diese Produkte machen nicht nur die Oberfläche glänzend, sondern bilden auch einen Schutzfilm.

Ein Rat von AUTODOC. Wenn Sie Ihr Auto in einer Garage parken, achten Sie immer darauf, dass die Garagentemperatur nicht zu sehr über der Außentemperatur liegtt: Bei übermäßiger Hitze reagieren Entfrostungsmittel schneller mit dem Autolack.

  1. Scheibenwischer und Scheibenwaschanlage. Während der kalten Jahreszeit sind die Autofenster starker Verschmutzung durch Schnee und Schneematsch ausgesetzt. Deshalb sollten die Scheibenwischer und die Scheibenwaschanlage immer gut funktionieren. Stellen Sie sicher, dass die Düsen nicht verstopft sind und das Gummi der Wischerblätter nicht verhärtet und rissig ist. Füllen Sie bei Bedarf Frostschutzmittel nach.

Ein Rat von AUTODOC. Für die Wintersaison empfehlen wir die Verwendung von Winter-Wischerblättern. Ihre Gummielemente bestehen aus einem speziellen wasserabweisenden Gummi, der auch bei Minustemperaturen seine Elastizität beibehält. Anstelle von Metallelementen haben sie Kunststoffelemente – diese neigen weniger zum Einfrieren – oder sie besitzen eine spezielle Abdeckung. Einige Scheibenwischer-Modelle verfügen über ein integriertes Heizelement, das ein Einfrieren der Bauteile an der Oberfläche der Windschutzscheibe verhindert.

  1. Glühkerzen. Wenn sie defekt sind, können beim Anlassen des Motors Probleme auftreten. In einigen Fällen ist es unmöglich, den Motor zu starten.

Ein Rat von AUTODOC. Wenn eine Glühkerze ausfällt, ist es sehr wahrscheinlich, dass auch der Rest bald ausfallen wird. Daher ist es ratsam, diese Teile als ganzen Satz zu ersetzen.

Was sollte ersetzt werden, bevor Fehler auftreten

  1. Reifen. Das Fahren mit Sommerreifen ist in der Wintersaison strengstens verboten, wenn winterliche Straßenverhältnisse, wie etwa Glatteis oder Schnee, herrschen. Daher sollten die Sommerreifen durch Winterreifen ersetzt werden, sobald die durchschnittliche Tagestemperatur mehrere Tage unter 7 °C sinkt. Die Winterreifen bestehen aus einer weicheren Gummimischung, die auch bei niedrigen Temperaturen elastisch bleibt, während das Profil mehr Rillen aufweist, die auch auf rutschigem Untergrund einen besseren Grip garantieren.
  2. Öl. Heutzutage stellen die meisten Hersteller von Autochemikalien auch Ganzjahresöle her. Wenn das Auto in Bereichen eingesetzt wird, in denen ein besonders raues Klima herrscht, ist es auf jeden Fall gut, das Öl durch ein geeigneteres zu ersetzen. Zum Beispiel kann Öl, das für alle Jahreszeiten geeignet ist und einen Viskositätsgrad von 25W-40 aufweist, nicht bei Temperaturen unter -5 °C verwendet werden, während die Mindesttemperatur für 20W-40 bei -10 °C liegt. Solche Öle erhöhen ihre Dichte, wenn es sehr kalt ist, was den Motorverschleiß während der Startphase, die Last des Anlasser und dem Kraftstoffverbrauch deutlich erhöht.
  3. Dieselkraftstoff. Es muss daran erinnert werden, dass Sommerdiesel bei Temperaturen unter -5 °C verdickt. Dies bedeutet, dass er nicht verwendet werden kann, ohne vorgeheizt zu werden. Winterdiesel kann aufgrund von speziellen Bestandteilen bei bis zu -35 °C und einige andere Varianten sogar bis -55 °C flüssig bleiben.

9 Zubehörteile und Mittel, welche im Winter rechtzeitig helfen können

  1. Schaber mit einer Bürste zum Entfernen von Schnee und Eis. Dank dieses Werkzeugs können Sie leicht Eis und Schnee von den Fenstern und Karosserien entfernen, ohne dass die Gefahr besteht, dass der Lack beschädigt wird oder das Glas zerkratzt wird. Es ist ein unverzichtbares Werkzeug, wenn das Auto im Freien steht.

  1. Antibeschlag-Mittel. Zu diesen Mitteln gehören chemische Zusammensetzungen, die eine unsichtbare Schutzbarriere auf der Glasoberfläche bilden und Kondensation verhindern.
  2. Flüssige Türschloss-Enteiser. Es ist ein spezielles Eindringmittel, das das Öffnen eines gefrorenen Türschlosses erleichtert. Es wird auch häufig verwendet, um Eisbildung zu vermeiden.
  3. Schaufel. Unverzichtbar, wenn der Schnee unter den Rädern eines auf der Straße festsitzenden Autos entfernt werden muss. Wir empfehlen, zwei verschiedene Schaufeln im Kofferraum zu haben: eine mit eckiger und eine mit runder Spitze. Die erste ist nützlich, um große Schneemengen zu entfernen. Die zweite, um Schnee oder Eis von der Unterseite des Autos zu entfernen.

  1. Traktionsmatten. Sie werden unter einen Reifen platziert, der aufgrund von Schnee oder Eis durchdreht und keinen Halt auf dem Straßenbelag findet.
  2. Sitzbezüge. Sie schützen nicht nur die Polsterung vor Schmutz, sie erzeugen auch eine zusätzliche Luftschicht, dank der die Sitze beim Einstieg in das Auto sich wärmer anfühlen. Außerdem empfehlen wir den Kauf von Sitzbezügen mit Heizfunktion, da sie den Fahrkomfort erhöhen.
  3. Startkabel. Dank dieser Kabel ist es möglich, den Motor mit Hilfe eines anderen Fahrzeugs zu starten, falls die Batterie leer ist. Es wird empfohlen, dicke Kabel mit großen Krokodilklemmen zu wählen: Wenn im Stromkreis ein Widerstand auftritt, sei er noch so gering, so führt die gesamte abgegebene Leistung zur Erwärmung des Kabels, jedoch nicht zum Start des Motors.

  1. Abschleppseil. Dieses ist sehr nützlich, um ein Auto, das im Schnee feststeckt, herauszuziehen. 

  1. Enteiser. Es ist ein chemischer Wirkstoff, der als Frostschutzmittel wirkt. So können Sie beispielsweise das Eis am Eingang der Garage entfernen.

Fazit. Viele Mängel, die im Sommer manchmal nicht bemerkt werden, zeigen sich erst im Winter, da hier erschwerte Bedingungen auf das Fahrzeug zukommen. Um zu vermeiden, dass die Systeme des Autos in einem ungünstigsten Moment ausfallen und das Risiko besteht, weit entfernt von der Zivilisation liegen zu bleiben, ist es ratsam, das Auto vor dem Einsetzen des Winters von einer Werkstatt untersuchen zu lassen. Sie können sich auf Ihr Fahrzeug verlassen, wenn alle Einheiten und Komponenten gut funktionieren und Sie über einfaches, aber nützliches Zubehör verfügen.

loader Bitte warten...
 

Was ist eine Schlüsselnummer?

Was ist eine Schlüsselnummer?